Herren Cup 2018/19

8 Spiele wurden am Wochenende von 26.-28. Oktober gespielt

UBBC Herzogenburg vs Twin City Basket

Endstand: 54:100 (25:26I33:44I45:70)
Starker Auftritt der Twin City Baskets beim ersten NÖ Cup Spiel in Herzogenburg
Mit 14 Punkten Vorgabe trat die Spielgemeinschaft Korneuburg Klosterneuburg unter der Leitung von Coach Lukas Sallomon in Herzogenburg an. Ein starkes Spiel mit konsequenter Verteidigung und schnellem Spiel zum Korb brachte die Mannschaft schon nach 7 Minuten auf gleiche Höhe. Die Vorgabe war egalisiert. Die Spielgemeinschaft zog ihr schnelles intensives Spiel voll durch. Man lies dem Gastgeber keine Pause und so führte man 10 gespielten Minuten bereits mit plus 1. Stand zu diesem Zeitpunkt 25:26. Viertel 2 gehörte wiederum eindeutig den twb. Sie holten sich diesen Abschnitt mit 18:8 und so ging man mit 33:44 in die Pause. Nach der Pause ein ähnliches Bild zu groß war die Überlegenheit der Twins. Twin City Basket holte sich Abschnitt 3 und 4 mit 26:12 und 30:9 und somit das Spiel mit 100:54 mehr als deutlich.

Für TWB: Oguz 29, Leydolf Chr. 20, Purkovic 15, Kleiner 8, Pettinger 6, Obermann P. 3, Mayerhofer 9, Kolonovic 10

 

UBV Mödling vs BK 6

Endstand: 67:73 (33:16I49:37I56I54)

In diesem Spiel trat der Meister der letzten Saison bei der überraschenden Mannschaft in Mödling an. Gute Ergebnisse in den bisherigen Spielen der Mödlinger machte dieses Spiel wohl zum spannendsten Spiel dieser Cup Runde. Wieder einmal nahmen die 6ers lt. Coach Ludwig Rabl von Beginn an nicht ernst genug. Mödling startete auf Grund der Plazierung im Vorjahr ebenfalls mit einem 14 Punkte Vorsprung und baute diesen in Viertel eins mit dem Ergebnis von 19:6 sogar noch aus.  Viertel 2 holten sich die Gäste aus Klosterneuburg mit 21:16 und verkürzte zur Pause auf 49:37. Nach der Pause spielten die 6ers jedoch ihr Spiel und holten sich Abschnitt 3 mit 17:7 und schlossen damit auf 56:54 auf. In der 4. Minute des letzten Abschnittes gingen die 6ers zum ersten mal in Führung und gaben diese nicht mehr ab. BK6 holte sich diesen Abschnitt 19:11 und somit das Spiel mit 67:73

Mödling: Ganter , Kamer 6, Klemer 9, Ehmsen 3, Wollmann , Deimel 3, Willkowitsch 8, Krumböck 10 , Kerner 8, Gorczak 4
BK6: Ernst P. 3, Gschwind 21, Mafi 10, Pongratz 17, Hübl F., Heilamnn ,Lendl 2, Maurer B. 6, Nagl 14


UKJ Bruck/Leitha vs Traiskirchen Lions Y&W H1

Endstand: 99:58 (22.19I42:31I65:45)
Zu groß war auch hier die Überlegenheit des Herren 1. Klasse Meisters.
Im ersten Viertel spielen die jungen Löwen noch recht gut mit, doch ab Viertel 2 zeigte sich die Überlegenheit immer deutlicher. Die Brucker Foxes starteten jedoch gleich mit einem 11:0 Run. Bruck holte sich Abschnitt 2 mit 20:12 und so ging es mit einem Stand von 42:31 in die Kabinen. Nach der Pause gab es für die Gäste aus Traiskirchen nichts mehr zu holen. Die Gastgeber holten sich die Abschnitte 3 und 4 klar mit 23:14 und 34:13 und somit das Spiel mit 99:58 mehr als deutlich. In der letzten Minute erzielte der Brucker Tobias Hofstetter, noch einen spektakulären Dunk.


BBC Tulln vs Wiener Neustadt

Endstand: 64:90 (31:21I46:39I58:59)
Im erwartet schweren Spiel gegen den Vizemeister des Vorjahres traten die gastgeber mit nur einem verkleinerten Kader aus nur 8 Personen, inklusive 2 Debütanten (U16, Hobby) und einem rekonvaleszenten Michael Kausl nach einem Bandscheibenvorfall an. Doch in der kleinen halle taten sich alle Vereine bisher äußerst schwer und so auch der Vizemeister. Tulln spielte mit einen 14 Punktevorsprung auf Grund der Platzierung aus dem Vorjahr munter drauf los und mussten Viertel eins nur mit minus 4 Punkten abgeben. Stand nach den ersten 10 gespielten Minuten 31:21.
Die Defense der Devils ist halbherzig und in der Offense nimmt man viele überhastete Würfe. Die Gäste kämpfen sich Schritt für Schritt heran und so steht es zur Pause nur noch 46:39 für den BBC. In der Pause folgte in der Kabine der Teufeln offenbar eine Predigt denn zu Beginn des 3 Abschnittes kämpfte sich Wr. Neustadt nun immer näher ran und führten mit dem letzten Korb des 3. Viertels mit 58:59. Im letzen Abschnitt lassen die Devils nichts anbrennen und holten sich nachdem bei den Gastgebern Tulln mit ihrem verkleinerten Kader den körperlichen Tribut zahlen musste Abschnitt 4 recht überzeugend mit 34:13.

 

Hobby Devils 1 vs Union Deutsch Wagram

Endstand:78:61 (31:12I45:21I65:35)

Mit 12 Punkten Vorsprung starten die Devils ins Spiel und konnten diesen Vorsprung bis zur Pause auch noch verdoppeln. Den 3. Abschnitt konnten die Gäste mit 20:14 doch ein wenig offen halten und im letzten Abschnitt noch deutlich zulegen, doch das Spiel war nicht mehr zu drehen. UDW holte sich den letzten Abschnitt mit 13:26 doch der Sieg ging schließlich doch recht deutlich an die Devils.

Chrsitoph Oedendorfer (13), Sven Joven (2), Attila Völgyes (8), Paulo Delgado Semedo (6), Philipp Zachar (3), Mario Scharf (4), David Kopper (2), Bernd Plank (5), Steven Billen (2), Dominic Holzer, Daniel Zainzinger (11), Michael Wild (10)

 

Traiskirchen Lions Y&W Future Team vs UBBC Gmünd

Endstand:  68:59 (19:17|43:26|57:44)

UBBC Gmünd trat ersatzgeschwächt an und startete mit 6 Punkten Vorsprung in das Spiel. Nach 10 Minuten war dieser Vorsprung jedoch auch schon dahin. Traiskirchen führte nach 10 gespielten Minuten bereits mit 2 Punkten. Bis zur Pause erspielte sich der Gastgeber einen 17 Punktevorsprung heraus und führte mit 43:26 doch recht klar. Eine Standpauke von Coach Orekhov brachte den UBBC wieder ein wenig auf Kurs und so holte sich Gmünd den 3 und 4 Abschnitt mit 18:14 und 15:11 doch am Sieg der Gastgeber war nicht mehr zu rütteln.

 

ASKÖ Mannersdorf vs Baden Black Jacks 

Endstand: 62:55 (15:18I30:31I45:45)
Die Black Jacks gingen mit 6 Punkten Vorsprung ins Spiel und konnten diesen bis zur Halbzeit mit plus 1 halten. Nach 30 Spielminuten war es dann jedoch mit 45:45 ausgeglichen. Den letzten Abschnitt holte sich schließlich Mannersdorf mit 17:10 und somit auch das Spiel und zieht in die nächste Runde des NÖ Cups ein
Askö Mannersdorf: Kandl 30, Trojan 10, Nowak 8, Stinauer 5, Hampl 4, Kolb 2, Mozelt 2, Richter 1
Baden Black Jacks: Brezina 18, Carvalho 12, Laznishek 8, Speckl 8, Kinda 3

 

 

Woodquarter Giants vs Union Deutsch Wagram 

Endstand : 57:50 (12:11|26:21|41:34)