2. Runde Herren Landesliga 2018/19

UBBC Gmünd holt den zweiten Sieg, Bruck nimmt Wr. Neustadt zwei Punkte ab

Traiskirchen Lions Young & Wild Future  gegen  BBC-Tulln  

Endstand: 90:57  (51:23)

Die Lions drängten auf eine schnelle Entscheidung und spielten konzentriert und mannschaftsdienlich.

 

Twin City Basket   gegen   UBBC Gmünd   

Endstand: 66:68  (34:33)

Ein knappes und ausgeglichenes Spiel der Korneuburger gegen die Waldviertler. Trotz des Ausfalls des Gmünder Pivots Senk spielten  die Gäste in der zweiten Hälfte stark auf und konnten das Spiel als Sieger beenden.  

Werfer Gmünd: C. Staud 24, Vartecky 20, B. Staud 6, Senk 5, D. Graf 5, Traxler 4, Macho 2, A, Graf 2, Rohrmüller.

 

Union Deutsch Wagram   gegen  BK 6 Klosterneuburg 

Endstand: 48:89   (25:44)

Einen ungefährdeten Auswärtssieg feierte der Meister aus Klosterneuburg in Deutsch Wagram. Die jungen Alligators kämpften zwar stark, zu groß war jedoch der Leistungsunterschied. Schon zur Halbzeit war der Sieg der Gäste gesichert.

 

UKJ Bruck/Leitha  gegen  BK Wr. Neustadt   

Endstand: 85:72  (43:33)

Der 2017/18 Meister der 1. Klasse konnte einen beeindruckenden Heimsieg gegen den Vizemeister aus Wr. Neustadt erzielen. Grundstein dafür war ein Blitzstart (26:12 nach dem 1. Viertel). Trotz 15 getroffenen Dreiern der Gäste konnte nur kurz im dritten Viertel der Ausgleich erreicht werden, doch Bruck konterte mit einem 13:0 Run und erspielte einen sicheren und wichtigen Sieg. Topscorer der Heimischen war Tobi Hofstetter, der 29 Punkte erzielte, inklusive einem spektakulären Dunk beim letzten Angriff.  

 

Basketdragons Mödling gegen UBBC Herzogenburg  

Endstand: 82:47  (42:26)

Mit einem klaren Sieg endete die Heimspielpremiere dieser Saison der Basketdragons. Angeführt von vier Punkten durch Kapitän Gregor Siegel legte die Hausherren über Krumböck und Deimel rasch auf 15:8 vor. Herzogenburg wehrte sich noch mit guten Distanzwürfen, musste aber Mitte des zweiten Viertels die Dominanz der Basketdragons zur Kenntnis nehmen. Highlight des Spiels war zweifellos der Buzzer zum Ende des 3.Viertels von Neuzugang Enrique Ganter von jenseits der Mittellinie.

Topscorer Mödling: Krumböck (19), Ganter (15), Siegel (11), Karner B. (10), Deimel (10)

Topscorer Herzogenburg.: Krennmüller Mat. (14)