Herren Cup Semifinale

Im dritten Spiel in Serie zwischen BK6 und Möllersdorf I ging es am vergangenen Samstag um den Einzug ins Finale des NÖ Cups. Nachdem BK6 zuvor im SF der NÖ Landesmeisterschaft im direkten Duell Möllersdorf zweimal als Sieger vom Platz ging erwartete man abermals eine eindeutiges Ergebnis für Klosterneuburg.

In den ersten 5 Minuten tat sich auf Seiten Klosterneuburgs nicht viel bzw nichts. Die Gäste aus Traiskirchen dominierten das Spiel und führten nach 5 Minuten mit 7:0. Die 6ers hatten den Lions nicht viel entgegen zu setzen und gaben Viertel 1 mit 19:14 ab. Im 2 Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Eine klar dominierende Traiskirchener Mannschaft holte sich auch dieses Viertel wenn auch denkbar knapp mit 16:15. Pausenstand somit 35:29 für die Gäste aus Traiskirchen.

Nach der Pause erwartete man dann jedoch einen Ruck im Spiel der Gastgeber, doch es kam ganz anders. Klosterneuburg konnte mit dem Spiel der Lions nichts anfangen und wurden auch in diesem Abschnitt klar kontrolliert. Klosterneuburg schaffte in diesem Abschnitt nur unglaubliche 7 Punkte und Traiskirchen holte sich diesen Abschnitt wohl mehr als überzeugend mit 19:7. Stand vor dem letzten 10 Spielminuten 54:36 für Möllersdorf. Das Spiel schien wohl entschieden. Doch was passierte nun ? Klosterneuburg besann sich endlich zu spielen und zu treffen. BK6 kontrollierte nun ihrerseits mehr das Angriffspiel des Gegners, lies diesen kaum Platz zu Passen bzw. zu Werfen. Man zwang Traiskirchen zu unkontrollierten Würfen und Pässen und holte sich so viele Bälle und verwertete selbst unglaubliches. Nicht weniger als 4 3er wurden in den ersten 5 Minuten im Korb der Lions versenkt. So hatte man den Vorsprung bis zu 35. Minute auf minus 6 mehr als halbiert. Stand zu diesem Zeitpunkt nur noch 53:59 aus der Sicht Klosterneuburgs. In der 38 Spielminute war es dann soweit. BK6 stellte mit 62:62 den Gleichstand her. Ein 2er und ein 3er brachte nun abermals die Lions nach vorne ehe BK6 durch Koller auf 64:67 verkürzte. Die letzte Minute brach an. 2 gegebene und durch Pelc verwertete Freiwürfe brachte Traiskirchen abermals mit plus 5 in Führung. Da verwertete Koller einen 3 Punktewurf mit Brett zum 67:69. 30 Sekunden noch zu spielen und abermals ging Pelc (zuvor 2 von 2 Freiwürfen verwertet) an die Freiwurflinie und zeigte Nerven. Beide Freiwürfe wurden verlegt. Stand 67:69 für Traiskirchen. Da schlug Koller durch einen 3 Punktewurf mit Brett zu und sicherte den knappen und laut Aussage von Coach Ludwig Rabl den eher glücklichen Sieg für Klosterneuburg. 

Coach Albert Handler gratuliert Klosterneuburg zum Sieg und verabschiedete sich mit seiner Mannschaft vom NÖ Cup.

Das Finale wird nun zwischen chin min Dragons St. Pölten und BK6 ausgetragen.