Herren Landesliga - BK 6ers und Wiener Neustadt siegen in den Best of Three Duellen

Nach dem klaren Sieg der 6ers letzte Woche erwartete man am Samstag 8.4.2017 in Traiskirchen neuerlich eine klares Spiel und einen deutlichen Sieg der 6ers.

Von Beginn an und bis zur 5. Minute führten die Gäste das Spiel mit 8:6 ehe die Lions das erste Mal die Führung in diesem Spiel übernahmen. Bis zur 8 Minute konnte BK6 diese Führung mit 14:12 halten ehe ein 8:0 Run der Lions das Spiel drehte.

Klosterneuburg gelang es ihrerseits bis zur 5. Minute des 2 Abschnittes nicht, das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen. Stand nach 15 Minuten Spielzeit 23:22 für die Lions. Die gute und konsequente Verteidigung der 6ers verhinderte zu diesem Zeitpunkt eine größere Führung der Gastgeber. Ein 6:0 Run der Gäste läutete die Wende ein. Die Sixers holten sich Viertel 2 mit 18:9 und somit auch die Pausenführung von 32:27. Die Lions verkürzten gleich nach der Pause auf 32:31 ehe wiederum ein 10:0 Run den Sixers eine deutliche Führung bescherte. Klosterneuburg erhöhte den Druck, sie verteidigten gut und konzentriert und führten nach 28 gespielten Minuten mit 50:36. Doch was passierte dann? Die Konzentration lies bei BK6 deutlich nach und die Lions kamen wieder zurück ins Spiel. Mit einen 10:0 Run verkürzten die Lions auf 46:50, ehe Klosterneuburg mit 4 Punkten den Stand nach drei Spielabschnitten (46:54) herstellte.

Die Entscheidung fiel in den ersten 4 Minuten des letzten Viertels. Klosterneuburg erhöhte den Vorsprung auf plus 16 (48:64) und lies sich das Spiel nicht mehr nehmen. BK6 holte sich diesen Abschnitt klar mit 21:13 und spielte sich mit 75:59 und dem 2. Sieg in der best of three Serie ins Finale.

Das zweite Halbfinale bestritten die Mannschaften Wr. Neustadt und Deutsch Wagram.

Der knappe Heimsieg Wr. Neustadts im ersten und der klare Sieg Deutsch Wagrams im 2. Spiel lies ein gutes und entscheidendes drittes Game erwarten.
Die zahlreichen Zuseher im Devils Dome wurden nicht entäuscht, denn es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel : Vor dieser tollen Kulisse entwickelte sich ein ausgeglichenes, intensives Spiel, das von starker Defense geprägt war. 12:11 für die Devils nach den ersten 10 Minuten. In Viertel 2 konnten sich die Heimischen durch Krumböck etwas absetzen (26:18), doch die Alligators blieben dank Hofer im Spiel und verkürzten bis zur Pause auf 31:28 - noch alles offen.

Auch Viertel 3 blieb zu Beginn ausgeglichen, ehe die Blue Devils durch starke Defense und gute Trefferquote einen Run hinlegten - auch 2 Auszeiten in dieser Phase der Alligators nützten nicht wirklich viel. 51:38 vor dem letzten Abschnitt.

Hier versuchten die Alligators nochmals alles, doch die Blue Devils waren, angeführt von Ungerböck und Wilkovitch, an diesem Abend zu abgebrüht und verwandelten auch die Stop-the-clock Fouls am Ende der Partie zum verdienten 70:56 Sieg.