Schulmeisterschaften 2019/20 - Oberstufenbewerbe der Burschen bringen neue Sieger

In der letzten Woche vor Weihnachten wurden sowohl das Landesfinale des Nichtvereinsspielerbewerbes (17.12) als auch jenes der Vereinsspieler (19.12) in der Veranstaltungshalle Baden gespielt.

Nichtvereinsspielerbewerb

6 Teams hatten sich für das Finalturnier qualifiziert. Dort wurde zunächst in zwei Dreiergruppen jeder gegen jeden gespielt. In Gruppe A holte sich das RG Maria Enzersdorf den ersten Rang nach der Vorrunde mit Siegen gegen die HAK Baden (23:17) sowie das BG Sachsenbrunn (30:14). Die HAK Baden schlug das BG Sachsenbrunn mit (22:7) und qualifizierte sich somit ebenfalls für die Kreuzspiele. In Gruppe B agierte das BG St.Pölten Josefstraße ebenso souverän und gewann mit 27:20 gegen die HTL Mödling und 23:18 gegen das BORG Wiener Neustadt, welches mit einem 30:14 Sieg gegen die HTL Mödling ebenfalls die Kreuzspiele erreichte. Das Kreuzspiel zwischen dem RG Maria Enzersdorf und dem BORG Wiener Neustadt verlief äußerst eng. Zwar lagen die Sportgymnasiasten immer ein paar Punkte voran, das BORG hörte aber nie auf zu kämpfen und schaffte im Schlussabschnitt dann dank einer großartigen kämpferischen Leistung noch den Turnaround und den knappen 29:25 Sieg. Somit war der Seriensieger der letzten Jahre (7 Titel in Folge zwischen 2012 und 2018) entthront, holte sich aber mit einem sicheren 35:10 gegen die HAK Baden die Bronzemedaille. St.Pölten welches sich relativ souverän mit 34:23 gegen die HAK Baden durchgesetzt hatte, legte im Finale gegen das BORG Wiener Neustadt gleich einmal vor und feierte einen klaren Start-Ziel-Sieg. Somit sicherten sich die Mannen von Coach Martin Speiser erstmals den Landesmeistertitel in diesem Bewerb. Auch das BORG Wiener Neustadt erreichte mit der Silbermedaille die beste Platzierung seit langem.

Endtabelle:

1.BG St.Pölten
2.BORG Wr.Neustadt
3.RG Ma.Enzersdorf
4.HAK Baden
5.HTL Mödling
6.BG Sachsenbrunn

Vereinsspielerbewerb

Hier hatten sich neben den beiden Badener Mannschaften HAK und BG Biondekgasse, noch das Sportgymnasium Maria Enzersdorf sowie das BORG Deutsch Wagram durch die Mühen der Qualifikation gekämpft. Im ersten Kreuzspiel kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen dem BG Baden und dem RG Maria Enzersdorf. Die Enzersdorfer kämpften zwar beherzt und lagen zeitweise auch in Führung, schlussendlich setzte sich aber das BG Baden knapp mit 45:43 nach einem Dreier in der Schlussminute durch. Im zweiten Kreuzspiel feierte die HAK Baden, bei der vor allem die beiden Lesny-Brüder ihr Können sehenswert zeigten einen sicheren 64:48 Sieg gegen Deutsch Wagram. Im kleinen Finale sicherten sich die Maria Enzersdorfer ebenfalls klar die Bronzemedaille gegen das BORG mit einem 56:29 Sieg. Das Finale war dann an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst legten die Lesny-Brüder und somit die HAK etwas vor. Das BG Baden hielt aber dagegen und ging vor dem letzten Viertel knapp in Führung. Diese wechselte dort mehrmals. Lauri Zimmerl war auf Seiten der Biondekgassler kaum zu halten, mit seinem foulbedingten Ausscheiden, wendete sich das Blatt aber dann wieder in Richtung der HAK und diese siegte schlussendlich mit 53:52 und sicherte sich erstmals in der Geschichte den Sieg im Vereinsspielerbewerb der Oberstufe.

Endtabelle:

1.HAK Baden
2.BG Baden
3.RG Ma.Enzersdorf
4.BORG Deutsch Wagram
5./6. BG Klosterneuburg, BG St.Pölten

Alles in allem waren es zwei wirklich schöne Veranstaltungen, die Werbung für den Basketballsport waren und vor toller Kulisse von statten gingen. Danke an die Organisatoren und die beteiligten Schulen und hoffentlich auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr.

 

 

 

 

 

 



© NBBV 2016
webdesing by APit