Landesliga 2018/19 - Blue Devils und Twin City Baskets sind im Finale

Beide Teams entscheiden die Semifinalspiele mit 2:0 in der best of 3 Serie

Nach dem doch ein wenig überraschenden Auswärtssieg der Devils in Gmünd und den knappen Sieg der Spielgemeinschaft Korneuburg Klosterneuburg Twin City Baskets mussten BK6 (Platz 1) und der UBBC Gmünd (Platz 2) gewinnen. Spannende Spiele zeichneten sich ab.
 
Samstag 11.05.19 16:00 FZZ Happyland stieg der Schlager Twin City Baskets vs BK6
77:75 (18:16I44:39I58:53)

Das Spiel lies an Spannung keine Wünsche offen. Von Beginn an ein ausgezeichnetes und offenes Spiel. Konnte sich die Twins bis zur 4. Minute noch klar mit 12:4 absetzen schlugen die 6ers bis zur 10. Spielminute zurück und glichen auf 16:16 aus. Ein erfolgreicher 2 Punktewurf brachte am Ende des ersten Viertels die knappe Führung von 18:16 der Twins.
Abschnitt 2. Die Twins erhöhten sofort auf 20:16  doch innerhalb von 90 Sekunden drehten die 6ers das Spiel und gingen durch 2 erfolgreiche Würfe aus der Distanz das erste Mal in Führung. Die Führung wechselte nun ständig. Klosterneuburg konnte bis in Minute 16 Ihrerseits einen 5 Punkte Vorsprung heraus spielen und führte zu diesem Zeitpunkt mit 34:29.  Die Twins holten sich Viertel 2 schließlich wiederum knapp mit 26:23 und so ging es mit 44:39 in die Kabinen.
Nach der Pause kam BK6 bis in Minute 26 auf einen Punkt heran (49:48) doch Abschnitt 3 endete schließlich mit 14:14 ausgeglichen. Stand vor den letzten 10 Minuten 58:53.
Nach 32 Minuten stand es 62:53 für die Twins. Ein 11:0 Run der 6ers brachte abermals die Wende und BK6 führte mit 62:64. Ein erfolgreicher 3 Punktewurf brachte die Twins wieder in Führung 65:64. Mit einem Korbleger holten sich die 6ers die Führung zurück (65:66). Ein 5:0 Run der Spielgemeinschaft brachte diese abermals mit 4 Punkten in Führung (70:66).  Abermals brachte ein 3er Klosterneuburg abermals zurück ins Spiel 70:69. Ein Punkt Rückstand wieder schlugen die Twins zurück 72:69. BK6 vergab in Minute 39 zwei gegebene Freiwürfe und sahen sich mit einen erfolgreichen 2er der Twins abermals mit 5 Punkte Rückstand konfrontiert (74:69).  Curtis Bobb verkürzte mit einem 2er auf 77:71 ehe die Twins durch 2 verwandelte  Freiwürfe abermals auf 76:71 stellten. In Minute 40 wurde es dann  noch einmal spannend. Bobb holte sich den Ball und ein neuerlicher 3er brachte den Stand von 76:74. Wie erwartet stoppten die 6ers nach Einwurf der Twin mit einem stopp the clock Foul 9 Sekunden vor Ende das Spiel und die Spielgemeinschaft ging an die Freiwurflinie. Die Spannung konnte wohl kaum größer sein. Freiwurf eins wurde verlegt, doch Freiwurf 2 landete im Netz. 77:74.  Auszeit der 6ers um den Einwurf nach vorne zu legen war die Folge. Nach dem Einwurf bekam Klosterneuburg 6,9 Sekunden vor Schluss ein Foul zugesprochen und ging an ihrerseits an die Freiwurflinie. Der erste ging ins Netz und so folgte der 2 an den Ring um im Rebound noch einen 2 Punktewurf machen zu können. Die Twins erkämpften sich jedoch diesen Rebound und beendeten somit Viertel 4 mit 19:22 gingen am Ende jedoch mit 77:75 als Sieger und Finalist vom Platz.

Scorer Twin City Baskets: König M. 30, Lehner Chr. , Girschik 2, Leydolf Christoph 23, Mayerhofer B. 2, Kilic O. 20
Scorer BK 6: Gschwind 15, Maurer R. 2, Mafi 7, Koller 2, Pongratz , Vetter, Hübl , Bobb 35, Heilmann 2, Lendl 5, Maurer B. 3, Nagl 4

Im 2 Spiel traf Wr. Neustadt zu Hause auf den UBBC Gmünd
86:69 (33:10I53:33I72:54)


Mit einen 33:10 führten die Gastgeber nach 10 Spielminuten mehr als beeindruckend und legten hier bereits den Grundstein zum Sieg und Aufstieg in Finale. Im zweiten Abschnitt fanden die Gäste jedoch besser ins Spiel und versuchten alles um zurück ins Spiel zu kommen. Der UBBC holte sich Abschnitt 2 mit 23:20 doch an der mit 20 Punkten und somit klaren Führung der Devils war nicht zu rütteln. Mit 53:33 für die Hausherren ging es in die Kabinen. Nach der Pause gaben die Gäste aus Gmünd noch einmal alles, doch die Devils antworteten immer postwendend. Der UBBC gewann Viertel 3 und 4 mit 21:19 und 15:14 doch am Sieg der Devils war nichts mehr zu ändern.

Scorer Wr. Neustadt: Sebastian Kunc 7, Aljoscha Piech 3, Christian Kornfeld 4, Ali Dönmez 19, Ronald Sprung 20, Philipp Seel 25, Tobias Gaster, Ermin Kusur, Almir Karagic 8, Diyar Akkaya
Scorer UBBC Gmünd: Christoph Staud 28, Radek Vartecky 5, Michael Traxler 21, Bernhard Staud 2, Armin Graf 6, Alex Macho, Clemens Köhler 7, Daniel Rohrmüller

Die SF Spiele brachten noch doch ein wenig überraschende Finalisten. Während sich der Erst- (BK 6) und der Zweitplatzierte (UBBC Gmünd) um den 3. Platz der NÖ Landesmeisterschaft bemühen, kämpft der 3 platzierte (Wr. Neustadt) mit dem 4 platzierten (Twin City Baskets) nun im Finale um den Sieg der NÖ Landesmeisterschaft