Herren Landesliga 2018/19 - 9. Runde

Plätze der Semifinalserie sind vergeben, BK 6ers gehen als Tabellenführer in die Serie, Plätze 2-4 werden in der letzten Runde entschieden

Twin City Baskets vs. BK 6ers

Endstand: 77:79 (43:42)

Die Heimischen traten ersatzgeschwächt, aber top motiviert gegen den Favoriten und Tabellenführer an. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Im dritten Viertel konnten sie sich sogar von den BK-6 etwas absetzen und mit einem 65:57 Vorsprung ins letzte Viertel starten. Dort steigerten die BK-6 das Tempo, doch erst ein Treffer knapp vor Spielende sicherte dem Tabellenführer den Sieg. Damit ist der erste Platz im Grunddurchgang fixiert und in der letzten Runde wird nur mehr der Gegner für das Semifinale gesucht.

 

UBBC Gmünd vs. Traiskirchen Lions

Endstand: 91:53 (57:25)

Bei Gmünd fehlte Michael Traxler wegen Achillessehnenproblemen, doch auch die Gäste konnten an diesem Tag nicht ihr stärkstes Team stellen. Die Heimischen begannen sicher und schon nach 34 Minuten führen sie 9:0. Doch auch wenn es wieder nur 5 Gegenspieler waren, die kamen aufgrund einiger Konzentrationsfehler der Gmünder wieder ins Spiel. Doch ab der 6. Minute gab es erneut eine 9:0 Run der Gmünder, Vartecky und die Stauds punkteten und der Vorsprung stieg auf über 10 Punkte an. Im 2. Viertel setzten die Gmünder dann klare Zeichen, das Spiel gewinnen zu wollen. 39:19 bereits nach 4 Minuten. Auch in der Schlussphase des Viertel gelang wieder ein 12:0 Run. Das schnelle Spiel der Gmünder und die aggressive Verteidigung bereiteten den Gästen große Schwierigkeiten. Vor allem unter dem Korb waren Staud Bernhard und Senk Herr der Lage und so endete die Halbzeit mit einem 32 Punkte Guthaben. Das 3. Viertrel endete mit einem mageren Score von 14:14.Im Schlussviertel waren dann die Gmünder "Langen" wieder an der Reihe, die unter dem Korb die Punkte lieferten. Der von vielen erwartete Hunderter blieb aus, doch gewonnen ist gewonnen. Da Korneuburg im Parallelspiel gegen Tabellenführer BK 6 knapp verloren hat, ist der UBBC bereits vor der letzten Play Off Runde der Platz 2 nicht mehr zu nehmen. Damit hat sich Gmünd für das Semifinale den Heimvorteil erarbeitet, hat in der „Best of three“ also das erste Spiel und ein mögliches drittes Spiel zu Hause.

Werfer Gmünd: Vartecky 23, Senk 18, B. Staud 16, A. Graf 9, D. Graf 7, C. Staud 11, Macho 2, Rohrmüller 3, Köhler 2

 

Foxes Bruck vs. Blue Devils Wr. Neustadt

Endstand: 67:76 (28:43)

Den Brucker Foxes gelingt in den ersten Minuten offensiv wenig und die Devils gehen mit 11:3 in Führung. Mit zwei Dreiern kann Bruck etwas verkürzen, doch im zweiten Viertel treffen die Gäste aus allen Lagen und es gelingen ihnen gleich 30 Punkte. Bei Bruck kann nur Ferreira mit vier Dreiern dagegenhalten. Auch das dritte Viertel geht mit 14:19 an die Devils und mit bereits 42:62 für Wiener Neustadt geht es in den Schlussabschnitt. Bruck setze mit intensiver Defense nun alles auf eine Karte. Zwei Dreier von Heissenberger in Folge und ein anschließender 12:0 Run lassen die Foxes noch einmal hoffen, doch auch die Devils punkten noch von Dreier- und Freiwurflinie und lassen sich den Erfolg nicht mehr nehmen.

 

Vorschau auf die 10. Runde

In der letzten Runde spielt BK-6 Klosterneuburg zu Hause gegen UBBC Gmünd, Traiskirchen empfängt Wr. Neustadt und die Twin City Basketballer müssen nach Bruck fahren.