Schulmeisterschaften 2018/19 - Maria Enzersdorf gewinnt bei den Mädchen

Die Siegerinnen fahren zu der Bundesmeisterschaft nach Oberwart

Im heurigen Landesfinale (gespielt am 8.April in Maria Enzersdorf) des C2w-Bewerbes (ohne Vereinsspielerinnen, Stichtag 1.1.2004, Unterstufe) trafen die Teams des BG Lilienfeld, der NMS Traiskirchen, der NMS Teesdorf sowie das Gastgeberteam des RG Maria Enzersdorf aufeinander. Nachdem es heuer keine Vereinsspielermeldung in dieser Altersklasse gab, war klar, dass der Sieger dieses Turniers der niederösterreichische Vertreter der Mädchen bei der Bundesmeisterschaft in Oberwart sein würde.

Nach Vor- und Hauptrunde blieben die oben genannten 4 Teams übrig und es kam zu folgenden Kreuzspielpaarungen. RG Maria Enzersdorf vs. BG Lilienfeld sowie NMS Traiskirchen vs. NMS Teesdorf.

Kreuzspiel 1: RG Maria Enzersdorf – BG Lilienfeld (31:18)

In Viertel 1 sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel der beiden Teams auf Augenhöhe. Maria Enzersdorf konnte mit einer knappen 6:4 Führung in die erste Spielpause gehen. In Abschnitt 2 setzten sich die Hausherrinnen dann kontinuierlich ab, arbeiteten gut in der Defense und am Rebound (es wurde kein Korb zugelassen) und führten somit zur Halbzeit mit 15:4. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann weitgehend ausgeglichen, wobei beide Teams schöne Offensivaktionen zeigten. Am schlussendlich klaren Sieg und dem damit verbundenen Finaleinzug der Maria Enzersdorfer war nicht mehr zu rütteln.

Kreuzspiel 2: NMS Traiskirchen – NMS Teesdorf (24:17)

Auch hier war das erste Viertel ausgeglichen (8:8), ehe sich die Traiskirchnerinnen klar Abschnitt 2 holten und mit einer komfortablen 20:9 Führung in die Pause gingen. Die Teesdorferinnen fighteten aber sehenswert zurück und verkürzten vor dem Schlussabschnitt auf 15:20. Der letzte Spielabschnitt war dann vor allem ein Leckerbissen für Defense-Liebhaber. Traiskirchen konnte den Sieg somit knapp über die Runden bringen und ebenfalls ins Finale einziehen.

Spiel um Platz 3: NMS Teesdorf – BG Lilienfeld (28:20)

Den besseren Start in dieses kleine Finale erwischten die Teesdorferinnen, welche überhaupt das erste Mal unter den Top 4 standen. 8:2 lautete der Spielstand nach Viertel 1. Im zweiten Abschnitt, dann die Antwort der Mädels von Coach Müller, welche sich eine knappe 12:11 Führung erspielen konnten. In Abschnitt 3 waren wieder die Mädels aus Teesdorf am Zug, spielten schnell nach vorne und konnten so eine 23:14 Führung vor dem Schlussabschnitt herausspielen. In diesem versuchten die Lilienfelderinnen noch einmal alles, es reichte aber knapp nicht zum Sieg. Diesen sicherte sich die Überraschungsmannschaft der NMS Teesdorf. Für die Schule von Direktor Babouck und Coach Hofbauer ist es die erste Medaille überhaupt in einem Basketball-Schulbewerb. Gratulation!!!

Finale: RG Maria Enzersdorf – NMS Traiskirchen (34:14)

Angefeuert von den eigenen Klassenkollegen spielten sich die Enzersdorferinnen in Halbzeit 1 in einen wahren Spielrausch. 12:2 nach Abschnitt 1, 25:2 zur Halbzeit und somit war das Spiel eigentlich schon entschieden. Die Traiskirchnerinnen gaben aber nicht auf und konnten in Halbzeit 2 einige Teilerfolge erzielen. Am klaren Sieg des Heimteams, welches vor allem durch Ausgeglichenheit bestach war nichts mehr zu ändern.

Fazit: Tolle Veranstaltung, tolle Kulisse, tolle Spiele. Mein Dank als Landesreferent gilt allen voran der Uniqa, welche der Hauptsponsor dieses Bewerbes ist. Gedankt sei an dieser Stelle auch dem NBBV (Präsident Vanura war vor Ort und übergab die Medaillen) und den Schiedsrichtern, welche die Spiele wirklich auf höchstem Niveau leiteten. Den Maria Enzersdorferinnen  wünschen wir ein möglichst gutes Abschneiden in Oberwart, den anderen Teams ein Wiedersehen im nächsten Jahr.